Radfahren im Tölzer Land / Isarwinkel

Um die Benediktenwand

Leichte bis mittelschwere Tagestour in hügeligem Gelände mit einem längeren Anstieg auf den Kesselberg hinter Walchensee. Geeignet für Rennrad, Mountainbike und Trekkingrad..

Routenbeschreibung:

Wir starten am Parkplatz P2 und fahren durch die Unterführung der B472 auf die St2072 in Richtung Arzbach. Die Nebenstraße führt durch leicht hügeliges Gelände, wir sparen unsere Kräfte, lassen es ruhig angehen und genießen die Fahrt durch die beschaulichen Dörfer. Hin und wieder wird der Blick nach rechts auf die Benediktenwand frei.




Lenggries lassen wir links liegen und fahren Richtung Wegscheid. Auf der der rechten Seite blicken wir zum Brauneck hinauf. Nach einigen Kilometern führt die Straße in einer sanften Rechtskurve in die Jachenau hinein.

Der jetzt folgende Wegabschnitt ist ein wenig langatmig, es geht hier immer mal wieder bergauf, allerdings ohne große Schwierigkeiten.

Da die Straße durch die Jachenau keine Durchgangsstraße ist, sondern nur über eine mautpflichtige Verlängerung bis zum Walchensee führt, ist hier mit einer geringen Belästigung durch Autoverkehr zu rechnen.
Der Weg führt uns an den Weilern Tannern und Bäcker vorbei, wo die bemalten Fassaden der Häuser mit vielen bunten Blumenkästen geschmückt sind.
Nachdem wir nun knapp 30 km gefahren sind, bietet sich im Ort Jachenau ein kurze Verpflegungspause an. Es gibt nahe der Kirche einen kleinen Dorfladen, in dem man sich versorgen kann, sofern man keinen Proviant mitgenommen hat.

Nach der Stärkung fahren wir weiter in Richtung Walchensee. Etwa einen Kilometer hinter der Ortschaft Jachenau befindet sich die Mautstelle, denn die Straße geht hier in eine Privatstraße über und ist gebührenpflichtig. Für Radfahrer ist die Durchfahrt jedoch frei und man lässt uns freundlich passieren. Nach der Mautstelle geht es noch einmal bergauf, bis am höchsten Punkt eine Kreuzung erreicht wird, an der man nach rechts eine (recht steile) Abkürzung nach Sachenbach nehmen kann. Wir fahren jedoch weiter geradeaus und erreichen wenige Minuten später die Waldschänke am Walchensee.
Wir fahren am Südufer des Walchensees entlang, machen Halt an einem der vielen kleinen Badestrände und genießen das Panorama mit dem blau-grünen Wasser im Vordergrund.

Wir erreichen schließlich das Ende der Mautstrecke bei Einsiedl und biegen hier nach rechts auf die B11 ab. Es folgt nun ein kurzer Anstieg mit Serpentinen, bevor es dann wieder abwärts geht in den Ort Walchensee. Bei Kilometerstand 44 bietet sich eine ausgiebige Verpflegungspause an und wir nehmen unser Mittagsessen in einem zünftigen Biergarten in Walchensee ein.
Nach der Stärkung fahren wir weiter nach Urfeld am Fuß des Kesselbergs. Jetzt geht es auf der B11 in Serpentinen hinauf auf den Kesselberg. Hier sind auf kurzer Strecke ca. 60 Höhenmeter zu überwinden. Aber alles nur halb so schlimm. Oben angekommen, die Passhöhe liegt auf 858 m, folgt nun die lange Abfahrt mit 250 Höhenmeter hinunter nach Kochel.

Ganz ungefährlich ist die Abfahrt nicht, da man vor den zahlreichen Kurven stark abbremsen und auf den dichten Auto- und Motorradverkehr achten muss.
Unten in Kochel angekommen, geht es flach weiter auf der B11 Richtung Benediktbeuern. In Benediktbeuern fahren wir in die Ludlmühlstraße auf der wir ca. 1,2 km bleiben und dann nach links Richtung Hofstätt abbiegen. Ab hier gehr es langsam, aber stetig bergauf, was das letzte Teilstück noch mal sehr anstrengend macht. In Hofstätt halten wir uns zunächst rechts und fahren nach Obersteinbach. Auf der Steinbachstraße fahren wir nach Untersteinbach. Auf der B11 fahren wir bis Hochfeld, biegen im Kreisverkehr nach rechts ab in den Bahnhofweg und radeln bis Oberenzenau.
Hier fahren wir weiter durch Bad Heilbrunn auf der Ferdinand-Maria-Straße (0,2 km), auf der Badstraße (0,2 km), weiter auf dem Wörnerweg (0,9 km) und biegen nach links ab in die Grabenschmiede nach Ramsau. Hinter Ramsau fahren wir nach Oberbuchen und weiter nach Linden. Auf der Lindenstraße geht es weiter bis zur ST2064. Von hier aus sind es noch knapp 5 km bis zum Ausgangspunkt in Bad Tölz.

Streckenverlauf - Um die Benediktenwand


Klicken Sie auf die Schaltfläche Details, um weitere Informationen zu erhalten.

Übersicht

Höhenprofil

Strecke:

Bad Tölz - Arzbach - Lenggries - Jachenau - Walchensee - Kochel am See - Benediktbeuern - Hofstätt - Obersteinbach - Hochfeld - Bad Heilbrunn - Ramsau - Oberbuchen - Linden - Bad Tölz

Daten:

Länge: ca. 82 km
Fahrzeit: 3,5 bis 5,0 Std.
Höhenmeter: ca. 640 m

Anforderung:

Leichte bis mittelschwere Tagestour in hügeligem Gelände mit einem längeren Anstieg zum Kesselberg hinter Walchensee.

Parkmöglichkeit:

Bad Tölz (650 m)
P2 Zentralparkplatz. Am Westufer der Isar direkt von der B472 erreichbar, Bockschützstraße. Koordinaten: N 47°45'19'' / O 11°33'22''

GPS-Daten:

GPX-Track
OVL-Format
Fugawi-Format



Tabellarische Wegbeschreibung als pdf-Datei


Sport ist ihre Leidenschaft

Der Outdoorspezialist Teamalpin GmbH arbeitet als traditionsbewusstes Familienunternehmen bereits in der 3. Generation. "Mit Liebe zum Sport, mit Respekt vor der Natur und ehrlicher Kompetenz zum Kunden" überzeugt das Team als "fairer und preisbewusster" Partner.

Deuter Rucksäcke bis zu 30% reduziert

Lagerverkauf: Teamalpin GmbH, Dorfstrasse 11, 83379 Weibhausen





Urlaubsportale: 

Logo 88x31     www.bergeundmeer.de