Rundtour zum Taubensee bei Reit im Winkel

Ausgedehnte Bergwanderung mit Bademöglichkeit am "Auge des Chiemgaus"

Hutzenalm Hutzenalm Chiemseeblick Chiemseeblick Stoibenmoeseralm Stoibenmoeseralm
Taubensee Am Taubensee Aussicht an der Dichtleralm Kaisergebirge von der Taubenseehütte Aussicht an der Taubenseehütte Aussicht an der Dichtleralm

Wegbeschreibung:

Aufstieg:

Vom Wanderparkplatz in Birnbach folgen wir dem Wegweiser zur Hutzenalm auf einem asphaltiertem Wirtschaftsweg. Bei guter Fernsicht gönnen wir uns nach etwa 10 Minuten Gehzeit einen Blick zurück auf den Großglockner, dessen Gipfel so gerade eben zwischen den vorgelagerten Bergen zu erkennen ist. Der asphaltierte Weg endet an der Hutzenalm. Für eine Einkehr ist es heute morgen noch zu früh und es geht weiter auf teils steinigen Waldwegen, teils geschotterten Forstwegen in Richtung Stoibenmöseralm.



Etwa 200 m hinter der Hutzenalm gabelt sich der Weg. Entweder nimmt man den flach verlaufenden Steig auf der rechten Seite oder den breiteren Weg zunächst abfallend und später flach verlaufend durch die Senke auf der linken Seite. Da, wo die beiden Wege wieder zusammentreffen, beginnt der Anstieg zur Stoibenmöseralm. Nach etwa 80 Minuten Gesamtgehzeit auf breiten Wald- und Forstwegen werden wir durch einen herrlichen Blick auf den Chiemsee für den anstrengenden Aufstieg belohnt. Vor uns liegt das Tal der Tiroler Ache, eingerahmt von Kampenwand und Hochplatte auf der Linken und Hochgern auf der Rechten und im Hintergrund der Chiemsee.

Wir überqueren das Hochplateau zur bewirteten Stoibenmöseralm und laufen weiter an einem Teich und zwei Almhütten vorbei in Richtung Westen. Ab hier folgen wir der Beschilderung zum Taubensee. Wir verlassen das Hochplateau und steigen hinab auf einem steilen Waldweg, auf dem einzelne felsige Stellen bei Nässe Vorsicht gebieten. Die Wegführung ist hier und da nicht gut zu erkennen, wir halten daher regelmäßig Ausschau nach den rot-weißen Wegmarkierungen.

Bald haben wir aber den See erreicht, der nun idyllisch vor uns liegt und wir fragen uns, wieso er eigentlich Taubensee heisst, obwohl keine Taube weit und breit zu sehen ist? Angeblich ist der Name zurückzuführen auf die Krebse, die es im See geben soll. Die werden im hiesigen Sprachgebrauch als "Dauppn" bezeichnet. Kurioserweise teilen sich Österreich und Deutschland diesen kleinen See, die Grenze verläuft mitten durch die Wasserfläche (Grenzsteine). Der Taubensee wird auch liebevoll "Auge des Chiemgaus" genannt. Weiter geht es durch ein Tal zur Taubenseehütte, die wir in knapp 10 Minuten erreichen.

Von der Taubenseehütte bietet sich ein herrlicher Ausblick auf den Wilden Kaiser, die Berchtesgardener Alpen, die Loferer Steinberge und das Hohe Tauern -Massiv. Die Hütte selber ist urig und gemütlich eingerichtet. Zur Stärkung warten auf den Wanderer die typisch tirolerische Küche wie Knödelsuppe, Kaiserschmarrn, zünftige Brotzeiten und täglich frische, hausgemachte Kuchen.

Abstieg:

Nach einer kurzen Rast laufen wir auf einem geschotterten Forstweg recht steil bergab Richtung Reit im Winkl. An der ersten Weggabelung bei der Hirzinghütte geht es ostwärts weiter dem Wegweiser nach Reit im Winkl folgend. Wir passieren die Dichteralm und gelangen zu einem Zaun und einem verrotteten Schild, das uns daran erinnert, dass wir in Österreich waren und jetzt die Landesgrenze nach Deutschland wieder erreicht haben. Nach etwa 10 Minuten treffen wir dann wieder auf den Weg zwischen Hutzen- und Stoibenmöseralm, auf dem wir morgens aufgestiegen sind. Diesem Weg folgen wir nun abwärts zur Hutzenalm und weiter zum Wanderparkplatz in Blindach, dem Ausgangspunkt der Wanderung.

Streckenverlauf der Wanderung zum Taubensee:


Übersicht

Streckendaten:

Aufstieg Höhe in m Gehzeit in Std.
Wanderparkplatz in Birnbach 790  
Hutzenalm 970 0:30
Stoibenmöseralm 1240 1:00
Taubensee 1138 1:20
Taubenseehütte 1165 0:10
 Abstieg     
Dichtleralm 1075 0:30
Wanderparkplatz in Birnbach   1:10
Gesamtzeit    4:40 Std.

Anforderung:

Ausgedehnte Bergwanderung, die Kondition erfordert, ohne ausgesetzte Stellen aber einigen steileren An- und Abstiegen. Bergschuhe sind erforderlich, Teleskopstöcke empfehlenswert. Der Abstieg zum Taubensee erfordert insbesondere bei Nässe Trittsicherheit im steilen Waldgelände.

Sehenswertes:

Chiemseeblick, Kaisergebirge, idyllischer Bergsee

Tourist-Info:

Parkmöglichkeit:

Reit im Winkl, Ortsteil Birnbach.

Anfahrt:

Aus Richtung München auf der Bundesautobahn München-Salzburg (A8) bis nach Grabenstätt (Ausfahrt Nr. 109), weiter Richtung Marquartstein und auf der neu ausgebauten Deutschen Alpenstraße (B 305) nach Reit im Winkl.

Einkehr:

Letzte Begehung:

Mai 2008

Literatur

( = Partnerlink)


Sport ist ihre Leidenschaft

Der Outdoorspezialist Teamalpin GmbH arbeitet als traditionsbewusstes Familienunternehmen bereits in der 3. Generation. "Mit Liebe zum Sport, mit Respekt vor der Natur und ehrlicher Kompetenz zum Kunden" überzeugt das Team als "fairer und preisbewusster" Partner.

Deuter Rucksäcke bis zu 30% reduziert

Lagerverkauf: Teamalpin GmbH, Dorfstrasse 11, 83379 Weibhausen





Urlaubsportale: 

Logo 88x31     www.bergeundmeer.de